Supergrobi

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
   [New York]
   [wm™-bilder]
   [storch gelandet]
   [unachtsamkeit]
   [home]
   [janus]
   [austria]
   [nilpferd]
   [andernach]
   [bekenntnis]
   [genesis]
   [zeit!]
   [liebe]
   [gottesstaat]
   [getroffen]
   [genie]
   [versuchung]
   [georgy's world]
   [vermissen]
   [samstagseinkauf]
   [volksverdummung]
   [aufgeräumt]
   [kuckucksnest]
   [freiheit]
   [ankommen]
   [vater]
   [baby]
   [auschwitz]
   [was besonderes]
   [freundschaft]
   [nah dran]
   [gedicht]
   [besinnliches]
   [mensch]
   [assassin]
   [de futuram vitae]
   [gefunden]
   [k-town impressions]
   [no surrender]
   [teil 1]
   [allein]
   [musca domestica]
   [head and heart]
   [mental oscillations]

   25.06.17 11:41
    Depeche Mode fehlen oder

kostenloser Counter



http://myblog.de/supergrobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kopf...

... will platzen. Fühlt sich wie Amphetamin-überdosiert an. Hypertonie. Physiologisch, Medikamenten- oder Idioten-induziert unklar. Beunruhigt; hoffe, komme da wieder raus.
18.2.09 23:25


Wenn die EM vorbei ist...

... muss ich wenigstens auch nicht mehr eine tägliche Dosis Oliver Pocher ertragen!
Der Mann wird dermaßen überschätzt!

Ich hab KEINE Ahnung, was das Fernsehen oder sonstwer an dem findet. Er ist nicht lustig, kann nicht parodieren und ist etwa so schlagfertig wie andere Menschen nach fünf Bier und drei Tüten.
Was ich nie verstehe, und da spielt vielleicht auch Neid mit rein, warum solche Leute richtig fett Kohle verdienen - von UNSERER GEZ-Gebühr. Für nix!

Also, ARD, erspart uns das, wir müssen das schließlich auch noch bezahlen! 

21.6.08 00:05


EM

Es is mir mittlerweile scheißegal, wies ausgeht, aber ich mach drei Kreuze, wenn die Ösis endlich raus sind, ich kann "Cordoba" und "I wead narrisch" sowas von nicht mehr hören... *kotz*
15.6.08 21:48


Nazionalsosialisten

Wat is eigentlich ne Nationalsozialist?

Da stelle mer uns jetz mal jaaaaanz dumm. Sonst verstehn mer die nämisch nit.

Also, der Nationalsozialist is eichentlich total veraltet. Dat sieht mer schon am Wocht. NATIONALsozialist. NATIONAL. Dat is in Zeiten der Globalisierung längst überholt. Heute kenne mer eigentlich nur noch den Globalsozialisten.

Aber jenau da liegt dat Problem. Also, wat is nu ne Nationalsozialist? Zuerst mal isser ne Sozialist. So wie Oscar Laffontän. Der is ne Sozialist. Zumindest im Moment, früher war dat anders.
Ja, und wenn einer dat mit der Globalisierung nit begreift und auch nie begreifen wird, isser kein Globalsozialist, sondern eben ne Nationalsozialist.

Noch Fragen?

29.2.08 09:55


Steuern...

... sind gerade bei Frau Illner in der Diskussion.

Schade, ich habe selten ein so unqualifiziertes Geschwafel von ALLEN Seiten gehört. Ob Manager oder Finanzminister, und am Schlimmsten die Statistiken, die das ZDF bietet. Da werden Gehaltsentwicklungen von Managern, "kleinen Leuten" und die Steuerbelastungsentwicklung aufgezeigt. Ohne dass auch nur angedeutet wird, was da z.B. unter Manager verstanden wird. Klar, das zieht beim Volk! Aber die haben ja auch nicht (Zahlen) lesen gelernt. (Dazu war kein Geld...) Da wird einem schlecht! Bei der Art, wie hier immer wieder Diskussionen geführt werden.

Bei soviel Kompetenz könnte ich jederzeit den Finanzminister etc. mimen. Aber das geht nicht, ich bin mit Kotzen beschäftigt, sorry...
Und kein "Kleiner", der über die Zumwinkels schimpft, hat Skrupel, eben das in klein zu reproduzieren. Ihr Arschlöcher! Ihr blast ja nur die Backen auf, weil ihr das Glück habt, dass ihr wen habt, auf den ihr zeigen, den ihr anklagen könnt!

22.2.08 00:09


Kein Millionär

Lustig: Der Kandidat bei Wer wird Millionär weiß Pi auf 6 Stellen hinter dem Komma und gibt die "Formel" für den Kreisdurchmesser mit 2*Pi*r an... obwohl er vorher richtig erklärt hat, was ein Durchmesser ist. Und ich trau ihm eigentlich auch zu, zu wissen, was ein Radius ist...
18.2.08 21:03


Gemüsesuppe

virtuelldrogenunterstützte HDR-Wohnzimmergemüseimpression

16.2.08 22:40


Helmut Schmidt

Zu Helmut Schmidt kann man unendlich viel sagen. Oder es lassen, dann macht man sich wenigstens nicht der Unvollständigkeit schuldig.

Nur eine unvollständige Anmerkung:
Helmut Schmidt zuzuhören heißt, sich seiner eigenen Unzulänglichkeit bewusst zu werden.

Alle Menschen sollten Helmut Schmidt zuhören!

9.2.08 00:54


Mein neues Gerät



Macht schon echt Spaß! Wobei man sagen muss, eigentlich und wirklich und ganz genau genommen braucht man den ganzen Technikschnickschnack nicht wirklich. Eigentlich reicht ein Blendenring, ne Belichtungseinstellung und was zum Schärfe einstellen...
Hab mal meine Uralt-Minolta zur Reparatur gegeben. Wär ja schade drum...
5.2.08 19:38


HDR

Hab mich mal an HDR-Bildern versucht, aber das braucht wohl noch Übung. Naja, nett allemal:


2.2.08 20:22


Ach Herr Gysi...

... armer Herr Gysi. idealismus ist ja sowas Schönes. So rosa alles, so wattig. Traumhaft!

Und das schönste und lustigste Argument ist immer, wenn ihm nichts mehr einfällt als zu sagen, der Kapitalismus sei ja auch nicht der Heilsbringer. Nunja, lieber Gregor, Kapitalismus, das ist das von früher, das ist heute kein gutes Argument mehr. Außerdem hat ja auch niemand das Gegenteil behauptet.

ABER, mein lieber idealistischer Gregor: Sozialismus muss man sich erst mal LEISTEN können! Da bist du hier in ner verdammt komfortablen Situation! Oder warum wohl ist der polarisierende (s. u.) Oscar zum Sozialisten geworden? Denk mal drüber nach... )) 

27.1.08 23:06


Adolf

Ich dachte eigentlich nicht, dass ich zum Thema Koch hier wirklich was schreiben muss. Meine Zeit ist zu wertvoll, sie mit Abschaum und -fall zu verschwenden.

Mindestens 36%. Das ist nicht ein Verlust von 13%. Das sind 36% geballte Dummheit, Dreistigkeit, Unverständnis, Gedankenlosigkeit, Anfälligkeit, Abschaum. Nicht CDU = Abschaum. Aber wer Koch wählt und dann auch noch hin und wieder die Frage diskutiert, wie Hitler möglich war, dem helfen kleine Schläge auf den Hinterkopf wahrlich nicht mehr!

Muss ich das wirklich erklären? Armes Deutschland! Und dann seh ich Anne will, und da wehrt sich Herr Tidje (Ex-Bild-Chef) und noch so ein Typ, dessen Namen ich schon mal gehört hab, mit Händen und Füßen dagegen, der Koch sei ausländerfeindlich oder habe in seinem Wahlkampf darauf gesetzt. Aber kräftig eins auf den Hinterkopf!

Man ist natürlich nicht ausländerfeindlich, wenn man Versagen in Sozial- Integrations- und Bildungspolitik dadurch kaschiert, dass man sagt, Ausländer seien eben krimineller.
Für die, dies immer noch nicht kapiert haben: Wenn ich mich eben nicht drum kümmer, dass die Leute vernünftige Bildung, vernünftige Chancen und weißichwas alles bekommen, dann kommen die nunmal nicht aus der sozialen Unterschicht raus. und wenn man deutsche Unterschicht mit ausländischer Unterschicht vergleicht, stehen die Deutschen eben nunmal keinen Deut besser da. Tja, und insgesamt betrachtet, wenn man Bevölkerungsschichten vernachlässigt, bleiben sie nunmal am sozialen Boden kleben. Das bedingt Kriminalität, und wenn mans nur ausreichend skrupellos so dreht, wies einem passt, kann man die Leute auch noch für das Versagen der eigenen Politik verantwortlich machen.

Prima! Ausländerfeindlich? Ok, darüber kann man diskutieren. Perfide? Ja! Hinterhältig? Ja!! Populistisch? Wenns das Volk mit sich machen lässt, ja! Also zu 36% populistisch mindestens, ja!
Mit einem Wort: KOCH!

Kein Mensch unterstützt Kriminalität - zumindest keiner, der die Bezeichnung verdient. Das muss man ja immer dazu sagen. Aber Kriminalität in der Diskussion zumindest gefühlt mit Ausländern gleichzusetzen, das ist kriminell!!! Das ist KOCH! Das war Adolf. Wie konnte Adolf passieren? Koch ist passiert. Was soll die Frage?

Kriminalität, Jugendkriminalität - zunehmend. Ganz schlimm! Ehrlich! Natürlich muss man das unterbinden!!! Aber doch nicht, indem man Hass schürt, an die Wand stellt, braune Soße anrührt. Da ist Sozial- und Familienpolitik gefragt. Bildung statt soziales Abseits. Und zwar BEVOR die kleinen Wichser jemanden zusammenschlagen. Noch bevor sie wichsen können. Dann passiert sowas auch nicht. Wenn Politik VERANTWORTUNGSBEWUSST ist! Nicht populistisch. Da hilfts auch nicht, wenn ein Herr Gysi jetzt permanent einen von Gerechtigkeit schwafelt. Das nur am Rande... Wir brauchen Leute, die vernünftig handeln und nicht nur daherlabern - ob populistisch oder pseudointelektuell oder beides.

Koch polarisiert, hört man so oft. Ist euch mal aufgefallen, dass man immer dann, wenn jemand ein sozial absolut unverträgliches Arschloch ist, den keine Sau ertragen kann, den aber selbst die eigene Partei sich nicht traut abzuschießen - wie es anständig wäre - man immer hört: der polarisiert.

Koch ist ein perfides Arschloch. Sage ich nicht. Das ist die Übersetzung von Koch polarisiert.

Natürlich polarisiert Koch. Er scheidet den anständigen Menschen vom perfiden Neandertaler. Und es gibt mindestens 36%.

Wir brauchen keine Polarisatoren. Wir brauchen anständige Menschen. Endlich wieder! 

27.1.08 22:53


Zuerst...

... will ich einen Stromkonzern. Dann erhöh ich die Preise um 74,9%.
Und dann schreib ich eine Bibel.
Jawoll.

15.10.07 13:46


IQ-Tests...

... langweilen mich. Vor allem diese Spartests beim Spiegel und so. Und diese Bildchenraterei, da gibts einfach bei manchen mehrere logische Fortsetzungen, und man muss dann raten, welche sie wohl meinen. Richtig und falsch ist da mitunter etwas... gewagt...

Nunja, eine Aufgabe hab ich denn auch vergurkt, da hatt ich echt keinen Plan. Dennoch:
"Chapeau! Ihre Chancen stehen gut, beim Aufnahmetest die "Mensa"-Kriterien zu erreichen..."

Janu, natürlich ist dieser Mensa-Kram kein Problem. Aber was soll das? Pseudointelektuelle Masturbation? Muss nicht sein, ich mags doof!

Aber immerhin, ich hab ne tolle Urkunde bekommen... Wie gesagt, die 40 ist gelogen. Bei einer hab ich dann einfach probiert, bisses gepasst hat.


13.9.07 16:25


Ich möchte echt mal wissen...

... wessen Idee die Oberfläche von MS Office 2007 war. Korrektur: Ich möchte es NICHT wissen.
Jedenfalls konnte man bei XP noch die augenschonende alte Oberfläche einstellen. Bei Office 2007 scheint das nicht möglich zu sein. Kaugummibunt, SEHR gewöhnungsbedürftig und vermutlich das teuerste Office, das es je gab. Fazit: in die Kiste der Dinge, die die Welt begrenzt braucht.
24.7.07 19:40


Zweite Episode...

... der New Yorker Ansichten begonnen, erste überarbeitet. Fünf oder sechs werden es werden. Vielleicht. Ich freu mich auf den Taxifahrer, glaub, der Typ ist lustig. Der Yuppie soll auch nicht zum Vollidioten verkommen, trotzdem zum treffenden Kontrapunkt. Nicht dumm, aber Schafherde halt.

Dazu Autobiography von Supertramp - jahrelang nicht gehört, auf der Platte gefunden - und Crest of a Knave - Jethro Tull. Perfekt zum Schreiben. Leider zu müde für echte Ideen.

7.7.07 00:28


Es scheint Arbeit...

... aus einem netten Text einen guten zu machen. Aber man ist ja schließlich Profi!
Gut nur, dass ich diese Seminare für Minderbegabte besucht hab. Der Untalentierte hat da jedenfalls mal gelernt, gute von schlechten Texten zu unterscheiden, und was an gut gut und an schlecht schlecht ist.

6.7.07 22:43


Wie alt ist eigentlich...

... Joachim Bublath? Und warum sieht der schon seit 30 Jahren gleich aus??? Ist der seitdem 40? Oder war der schon immer 70?
4.7.07 22:23


Ich finde...

... dass kein Mensch bei "Wer wird Millionär" auch nur einen Euro verdient hat, der einen der folgenden Sätze von sich gibt: "Von Mathematik hab ich keine Ahnung" oder "In Erdkunde war ich schon immer schlecht"

Zum zweiten Satz: Es ist nicht notwendigerweise Allgemeinbildung zu wissen, von welchen Gewässern die Sinai-Halbinsel umspült wird. Da kann man sich die Peinlichkeit ersparen, durchblicken zu lassen, dass man nicht mal selbstständig übers Nachbardorf rauskommt.
Zum ersten Satz: Ohje!
Nochwas dazu? Ok: Es gab bei WWM noch NIE eine Frage, die irgendwas mit Mathematik zu tun gehabt hätte. Aber ich würde ja zur Sicherheit auch gleich mal vorausschicken, dass ich kein dreigestrichenes C singen kann. Nunja, und ansonsten, wer in der zweiten Klasse in Rechnen aufgepasst hat, sollte bei WWM doch zurecht kommen.

Ergo: So lästiges Dummgeschwätz kann und sollte man sich sparen, zeugt es doch nicht von geldwürdiger Kenntinis. 

25.6.07 20:43


Bäh!

Wenn ich mir heute schon wieder Maischberger ansehe und diese Diskussion über Glauben und Atheismus, wird mir - natürlich - wieder schlecht!

Dass Menschen über sowas überhaupt diskutieren, zeigt schon die Dummheit der Gläubigkeit. Da wird diskutiert, wer wann in welchen Gottes Namen mehr Menschen umgebracht hat. Wären Menschen halbwegs religiös, würden sie einfach nicht töten. Dazu muss man nicht mehr sagen, was die Diskussion über Vergangenheit angeht. Alles Weitere ist Blödsinn und führt ad absurdum.

Bezüglich der Gegenwart. Menschen sollten gelernt haben, dass Toleranz an alle Religionen dominiert. Das heißt: Religion kann, muss aber nicht ausgeübt werden, und beides ist zu tolerieren. Weiterhin hat Religion nichts in der Politik menschlicher Gesellschaften zu suchen, so lange sie Konfliktpotential birgt - solange Menschen intolerant sind.

Detailliert werde ich das mal in einem Buch darlegen, sobald ich meine Oper fertig geschrieben hab. 

19.6.07 23:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung