Supergrobi

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
   [New York]
   [wm™-bilder]
   [storch gelandet]
   [unachtsamkeit]
   [home]
   [janus]
   [austria]
   [nilpferd]
   [andernach]
   [bekenntnis]
   [genesis]
   [zeit!]
   [liebe]
   [gottesstaat]
   [getroffen]
   [genie]
   [versuchung]
   [georgy's world]
   [vermissen]
   [samstagseinkauf]
   [volksverdummung]
   [aufgeräumt]
   [kuckucksnest]
   [freiheit]
   [ankommen]
   [vater]
   [baby]
   [auschwitz]
   [was besonderes]
   [freundschaft]
   [nah dran]
   [gedicht]
   [besinnliches]
   [mensch]
   [assassin]
   [de futuram vitae]
   [gefunden]
   [k-town impressions]
   [no surrender]
   [teil 1]
   [allein]
   [musca domestica]
   [head and heart]
   [mental oscillations]


kostenloser Counter



http://myblog.de/supergrobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mein erstes Baby

Ich erinnere mich...
... an die Zeit als meine kleine Schwester ganz klein war. So klein, dass sie noch in dem dicken, runden Bauch gewohnt hat. Aber man konnte sie schon h?ren. Vor allem aber f?hlen. Oh Mann, war das toll. Und das war MEIN Schwesterchen, mein Baby. Und auch toll war das Ma?band, das ich bekommen hab. Nee, um den Bauch von meiner Mama hats nicht rumgepasst, da hat ja meine Schwester drin gewohnt. Das war toll, denn man wusste immer wo sie ist. Sp?ter gehen so kleine Schwestern schonmal kurzfristig verloren. Das ist ung?nstig, denn meistens machen sie irgendwelchen Unsinn, vor allem wenn man sie nicht h?rt. Sie lernen sehr schnell, was Unsinn ist und wie man ihn heimlich macht. Also, von meinem Ma?band hab ich jeden Tag einen Zentimeter abschneiden d?rfen. Bis es soweit war. Ui, es war ziemlich kalt und eklig am 24. November 1977. Ich war bei meiner Oma, und um 12 hat mein Papa angerufen, dass mein Schwesterchen jetzt umgezogen war. Von ihrem Bauch in ein Bett in so ner Art WG. Als ich sie sp?ter gesehn hab, hab ich mir gedacht, dass sie gar nicht so aussieht als w?re sie sehr gl?cklich mit ihrem Umzug. Vielleicht waren die anderen Kinder doof. Ganz bestimmt sogar! Aber angelacht hat sie mich trotzdem. Und ich habs allen im Krankenhaus erz?hlt! Und einen Tag sp?ter hatte sie sich schon ganz gut eingelebt. Weil so am ersten Tag hat sie schon ziemlich doof ausgesehn, so zerknautscht und ohne Hals. Aber klar, da wo sie vorher gewohnt hatte, wars ja auch ziemlich eng. Und wahrscheinlich ganz sch?n dunkel. Aber sie hatte sich wohl dran gew?hnt. Oh, und es war toll. Wenn sie so gestrampelt hat und was man eben noch so alles macht, wenn man noch bei Mama im Bauch wohnt. Der Name kam von mir. Dann Wickeln, was ganz was Neues mit sechs Jahren. Der erste Brei ? Sauerei! Das erste Wort, ich war dabei. Viel Spa?, viel Streit. Gro? werden, spannend! Froh, dass es sie gibt.
Mein erstes Baby!
Irgendwann will ich sowas selbst auch mal.
30.7.05 16:30
 
Letzte Einträge: Deutschland erwache!!! - Wahres und Polemik zu Grenzen, Beschränkungen und Beschränktheit, AFD


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bärbel (3.11.05 12:32)
Das haste aber schön gesagt!


Andi / Website (3.11.05 13:04)
Tinchen (Schwester) hats auch gefallen...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung