Supergrobi

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
   [New York]
   [wm™-bilder]
   [storch gelandet]
   [unachtsamkeit]
   [home]
   [janus]
   [austria]
   [nilpferd]
   [andernach]
   [bekenntnis]
   [genesis]
   [zeit!]
   [liebe]
   [gottesstaat]
   [getroffen]
   [genie]
   [versuchung]
   [georgy's world]
   [vermissen]
   [samstagseinkauf]
   [volksverdummung]
   [aufgeräumt]
   [kuckucksnest]
   [freiheit]
   [ankommen]
   [vater]
   [baby]
   [auschwitz]
   [was besonderes]
   [freundschaft]
   [nah dran]
   [gedicht]
   [besinnliches]
   [mensch]
   [assassin]
   [de futuram vitae]
   [gefunden]
   [k-town impressions]
   [no surrender]
   [teil 1]
   [allein]
   [musca domestica]
   [head and heart]
   [mental oscillations]

   25.06.17 11:41
    Depeche Mode fehlen oder

kostenloser Counter



http://myblog.de/supergrobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kuckucksnest

Der Text war deutlich l?nger... dann kam ich auf dieser ?berfl?ssigem Multimedia-Tastatur auf die falsche Taste, die das ?berfl?ssigste Programm ?berhaupt - Winzigweich Medienspieler - gestartet hat. Erwartungsgem?? hat sich das Sparsystem von Winzigweich nat?rlich aufgeh?ngt; ich k?nnt kotzen; halbe Stunde f?r nix getippt! Und das dem Meister des Vielspeicherns... bl?d! Man m?sste Windoof mal kaufen, vielleicht k?nnte man Billyboy dann mal verklagen. Aber Geld ausgeben - DAF?R??? Nee, danke! So erst recht nich...

Manche Leute sind erb?rmlich und werden es immer bleiben. Bestes Beispiel: Oskar Lafontaine. Zweitbestes Beispiel: Roland Koch!
Was macht einen - vermutlich nicht dummen - Menschen und versierten Unsympath zu einem machtbesessenen, intriganten, hinterh?ltigen Vollidioten?
Seine ma?lose Selbst?bersch?tzung. Das haben beide gemeinsam. Lafontaine macht sich unglaubw?rdig, l?cherlich und verachtenswert durch seine Doppelmoral: Opportunist wie er im Buche steht (siehe sein Standpunkt zur deutschen Einheit), Prediger l?ngst ?berkommener Wirtschaftstheorien, die selbst ein BWL-Student im 1. Semester nur bel?cheln kann (gebt den Leuten mehr Geld und kurbelt dadurch die Wirtschaft an). Nunja, von Inflation noch nie was gelesen und - das ist am betr?blichsten - als Physiker sollte man sich von der Existenz des Perpetuum Mobile doch seit etwa 150 Jahren verabschiedet haben. Aber das passt zu ihm: ewig gestrig! Dabei aber gleich mal mehrere hoch dotierte Renten einstreichen und gleichzeitig f?r die Rechte der "Unterdr?ckten" k?mpfen. Das haben allerdings die Honeckers, Breschnjews usw. deutlich besser verstanden. Bleibt nur zu hoffen, dass diese erb?rmliche Gestalt nie wieder eine tragende Rolle spielen darf. Denn mit Spielen ists erstmal aus.
Delinquent Nummer zwei. Keinen Deut besser. Was musste ich heute Abend im Spiegel lesen?! Roland Koch - der Weltpolitiker - macht sich daf?r stark, in den letzten Wochen des Wahlkampfs den - und das lasst Euch jetzt mal auf der Zunge zergehen - den EU-Beitritt der T?rkei zum zentralen Wahlkampfthema zu machen.
Also, eigentlich sollte ich hier nicht weiterschreiben, sondern meine Sprengk?pfe aus dem Keller zerren...

Aber der Vollst?ndigkeit halber: Herr Koch geht also - nicht wirklich, aber er will es uns verkaufen - davon aus, der EU-Beitritt der T?rkei sei in IRGENDEINER Weise f?r die kommende Legislaturperiode interessant. Es g?be keine vorrangigeren Probleme. MAG SEIN, dass Herr Koch keine anderen Probleme hat. Au?er einem ger?ttet Ma? an Grenzdebilit?t. Nun, das Sch?ne an Letzterem ist ja nun, dass es dem Delinquenten nicht bewusst ist. Daher das Wort debil. So. Vor ein paar Wochen war es der Kampf gegen die Linkslitenwasgpartei oder worauf auch immer die sich nun geeinigt haben, heute sinds die T?rken. Und morgen?
Nun, ich sehe das ?hnlich, ich finde auch, man sollte den negativen Einfluss der Gewerkschaft der M?llkutscher auf keinen Fall im Wahlkampf vernachl?ssigen!
Keine Ahnung von nix, aber umso lauter gepl?rrt. Was mir immer wieder zu denken gibt: Ist das Volk wirklich so bl?d? Sind wir so bl?d f?r wie die uns verkaufen? Schande... Schande, wenn sowas wirklich Stimmen br?chte! F?r mich und f?r hoffentlich viel mehr Menschen als Koch sich das vorstellen kann, ein Grund, sie nicht zu w?hlen! Wiederum schade! Ich habe soooo viele Argumente, die anderen nicht zu w?hlen. Warum kann mir dann die potentielle Alternative nicht ein paar Argumente mehr an die Hand geben, f?r sie zu stimmen? Es ist so absto?end!

Wir m?ssen uns eins vor Augen f?hren: In aller Regel werden wir f?r dumm verkauft! Es ist doch so, ganz einfach: Ein Lafontaine hat in seinem Studium mehr gelernt als jeder bl?de BWLer; der kann mehr als nur die erste Ableitung irgendwelcher d?mmliche Cash-Cow-Funktionen (Mathe, 11. Klasse - damit tun sich aber schon 95 % aller BWLer schwer, ich habs selbst erlebt! Gut wenn dann derart qualifizierte Kr?fte uns sagen, wie Unternehmen zu f?hren seien. Der gesunde Menschenverstand bleibt allzu oft auf der Strecke.), der kann und wei? viel mehr, aber er hat so gar nix davon, wenn ers uns darlegt. Deshalb: Kirchhof! ich denke sagen zu k?nnen, dass ich - Details ausgenommen - mich ausreichend schlau gemacht hab, das zumindest grundlegend beurteilen zu k?nnen. Ist auch ?berschaubar; keinem ist mit irgendwelchen Schn?seln von irgendwelchen Wirtschaftshochschulen gedient, wenn die zu nichts weiter in der Lage sind als die auswendig gelernten Stndardwerke - mehr ist es selten - zu rezitieren. Management ist ein Lehrberuf, das beweisen die wirklich erfolgreichen Manager. Aber das ist ein anderes Thema. Habe das hier nur angef?hrt, um klar zu machen, dass wir hier nicht durch Unwissenheit verdummt werden. Sollte dem doch so sein, w?re es ja noch schlimmer. Will hier echt nicht pauschalisieren, da gibts schon auch sehr fitte Leute, vor allem WI-ler, aber sicher auch hin und wieder BWLer, keine Frage. Leider hab ich da fast nur karrieregeile pseudos kennengelernt... Also, lassen wir das mal beiseite. Aber... Lean-Strukturen, DAS w?re mal ein Plan f?r die ?ffentliche Hand!
Achja, Lafonaine... ich hoffe f?r seinen Geisteszustand, dass er es besser wei?! Und Koch?! Der vermittelt mir sehr deutlich den Eindruck, dass er an einem Wahlsieg seiner Partei unter Merkel so gar nciht wirklich interessiert ist. Dito Stoiber, aber der ist durch, und f?r den gilt das gleiche wie f?r Koch, mit dem Makel, dass er schonmal grandios versagt hat.
Mein Gott, was ist nur aus den beiden gro?en Volksparteien geworden? Ich sag nur Brandt, Schmidt, Strau? (ja, auch der), Barzel, Wehner, Genscher, Scheel, M?ller (nein, auch FDP, aber sinnvolle Politiker eben)... und wie sie alle hie?en. Die traten f?r eine SACHE ein. Die Grenzdebilen von heute - so m?chte man und kommt nicht drum herum zu meinen - treten nur noch daf?r ein, sich und ihre hei?e Luft an den Mann und die Medien zu bringen. Die Sache ist dabei sowas von zweitrangig. Zumindest muss man das annehmen, wenn man t?glich in seinem Bisschen Intelligenz beleidigt wird.
Sagt mal, ist denn Schwachsinn wirklich grundlegendes Kriterium f?r Spitzenpolitiker? Ich kann nur schwer hoffen, dass Frau Merkel am Ende doch so geschickt wie minderh?bsch ist, dass sie solche Gestesf?rze im Keim erstickt. Sie wird es tun m?ssen, um nicht unter die eigenen R?der zu kommen!
Warum nur - warum? - findet man nicht mehr kluge K?pfe, warum nicht mehr Paul Kirchhofs?
?brigens: sehr sinnvoller Mensch. Aber auch er wird scheitern, sollte er Finanzminister werden. Scheitern an grenzdebilen, machtbesessenen Intriganten wie einem Roland Koch. Wieso kommen immer diese Vollidioten ganz nach oben? Weil sie am tiefsten kriechen k?nnen. Wie schade!
Wann kommt die Zeit des Erwachens, wer fliegt mal ?bers Kuckucksnest?

Denkt immer dran, ich habs heute Nachmittag schonmal erw?hnt: es ist unsere verdammte Pflicht, mitzudenken! Kritisch, aber konstruktiv. Und da mag auch die eine oder andere Provokation oder Auseinandersetzung helfen. Aber bitte keine pers?nlichen Tiefschl?ge.
23.8.05 00:22
 
Letzte Einträge: Deutschland erwache!!! - Wahres und Polemik zu Grenzen, Beschränkungen und Beschränktheit, AFD


bisher 6 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Das Ich (23.8.05 07:33)
APPLAUS!

Aber ich könnte dir auch noch sooooo viele andere Gründe nennen, die CDU NICHT zu wählen, dass es dir zu den Ohren wieder rauskommen würde.
Brave Entschedung - ich bin so stolz auf dich!

Übrigens sollen die Wahlbenachrichtigungskarten erst gestern verschickt worden sein - ich hab meine aber schon seit Donnerstag.
Bin ich wichtig?


Supergrobi (23.8.05 09:54)
*ggg* Endlich mal wieder was, das auch dir zusagt. Ja, war ziemlich genervt als ich das gestern wieder gelesen hab...
Klar, gibt noch andere Gründe, gegen die einen wie gegen die anderen. Problem nur: Was wählen??? Und vor allem: warum? *heul*


annschn (23.8.05 10:22)
SPD wählen - weil du die jungen Familien unterstützen musst *sfg* und Arbeitspolitik nicht alles sein kann. Und einen anderen Programmpunkt als "Arbeitsplätze schaffen" hat die CDu leider überhaupt nicht. Nicht ahnend, dass die Politik keine Arbeitsplätze schaffen kann. Aber das werden die sicher auch bald merken.
Und im Endeffekt ist's sowieso egal, was du wählst, weil sowieso die CDU gewinnt. So viele Leute kann ich gar nicht mehr überreden, dass das noch helfen würde...


Supergrobi (23.8.05 10:28)
Naja, aber die SPD hat ja nun auch einige Jahre eindrucksvoll gezeigt, wies nicht geht... Also, Thema Arbeitsplätze. Und das ist ein ganz wichtiges, denn ausschließlich daran krankt das gesamte Sozialsystem. Keine Arbeit, keine Beiträge, keine Kohle für Soziales... Das Problem ist nur, dass die Thematik schon seit Jahren von keinem Politiker mehr erwähnt wird, denn sie wissen ausnahmslos nicht, was sie machen sollen. Also, irgendein Argument FÜR irgendeine Partei hab ich noch nicht gefunden.


Maren (24.8.05 16:04)
Wenn ich mich da mal als minderbemittelte, nicht wählberechtigte, noch nicht bürgerin einschalten dürfte:
Ich finde es ist ein unding, dass immer so getan wird als gäbe es 4 maximal 5 parteien wovon eigentlich nur 2 "wählbar" sind (nämlich CDU undSPD).Leute, wir sind doch nicht in Amerika- zum glück. Es gibt eine so rieige auswahl an parteien- man muss sich doch wiklich nicht entscheiden zwischen kotzen und brechen, oder?! Und ich finde man sollte diese möglichkeiten auch nutzen auch wenn sich die auseinandersetztung mit kleinen parteien aufgrund magelder informationen durch die medien etwas schwieriger gestalten könnte. aber dazu leben wir doch in einer Demkoratie (es ist nunmal unsere aufgabe- meine noch nicht- dieselbe zu erhalten) desshalb kann man doch nicht sagen, dass es egal ist, was man wählt, oder? Oder sehe ich das jetzt zu naiv???


Supergrobi (24.8.05 16:11)
Mhpf, mag sein... aber ich bin nicht sicher, ob es wirklich sinnvolle Winzparteien gibt. Das müsste man mal rausfinden.
Nö, egal isses natürlich nich, nur find ich den Entscheidungszwang grad ziemlich nervig. Man möchte so gerne mal von seiner Wahl überzeugt sein.
Es gab mal die deutsche estotherische Partei. Die waren zumindest unterhaltsam... *g*
Aber ich hab von zwei Parteien ja nicht gesprochen. Hab selbst schon rot, gelb, grün und schwarz gewählt. Eigentlich wär pink dran...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung