Supergrobi

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren

   
   [New York]
   [wm™-bilder]
   [storch gelandet]
   [unachtsamkeit]
   [home]
   [janus]
   [austria]
   [nilpferd]
   [andernach]
   [bekenntnis]
   [genesis]
   [zeit!]
   [liebe]
   [gottesstaat]
   [getroffen]
   [genie]
   [versuchung]
   [georgy's world]
   [vermissen]
   [samstagseinkauf]
   [volksverdummung]
   [aufgeräumt]
   [kuckucksnest]
   [freiheit]
   [ankommen]
   [vater]
   [baby]
   [auschwitz]
   [was besonderes]
   [freundschaft]
   [nah dran]
   [gedicht]
   [besinnliches]
   [mensch]
   [assassin]
   [de futuram vitae]
   [gefunden]
   [k-town impressions]
   [no surrender]
   [teil 1]
   [allein]
   [musca domestica]
   [head and heart]
   [mental oscillations]

   25.06.17 11:41
    Depeche Mode fehlen oder

kostenloser Counter



http://myblog.de/supergrobi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Deutschland erwache!!! - Wahres und Polemik zu Grenzen, Beschränkungen und Beschränktheit

Es ist längst an der Zeit, wieder etwas zu sagen. Über Grenzen wurde in diesem Jahr viel geredet. War schon längst out. Aber geredet wird gerne. Und viel. Und reden ist ja auch so aufgeklärt. Und viel hilft viel. Man muss Sorgen verstehen und in Dialog treten. Aha. In den Arsch muss man treten!!!
Tief und hart. Den Rednern und Maulaffen.
 
Der kalte Krieg, den wir so genossen, hatte alle Grenzen gezogen. Über die konnte man reden. Aber sie waren gezogen. Wir haben uns gut eingerichtet, hatten wenige Grenzen zu spüren. Und jene, die wir spürten, wurdendurchlässiger. Gesellschaftlich, geographisch, global. Später dann auch im Kopf. Die"Beim-Adolf-hätte-es-das-nicht-gegeben-und-war-sowieso-nicht-alles-schlecht"-Generation
war gerade dabei, sich endgültig zu verabschieden, und ihre Töchter und Söhne, die sich vom Muff der Tausend Jahre freigekämpft hatten, nun selbst in der Verantwortung. Ach je. Das hätte doch reichen müssen. Und nun geht es wieder los.
Muss ich, müssen wir, meine Generation ihnen das wofür wir glaubten und hofften zu stehen, nun wirklich aus der Hand nehmen; ist das so?
Klar muss man nicht sein Leben lang mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, wenn man es denn geschafft hat. Aber muss ich wirklich Angst haben, dass sich auch bei mir im Alter dieses Ding im Kopf aufbaut, ich nicht nur Schwierigkeiten mit Augen und Gedächtnis bekomme, sondern auch mit dem klaren Verstand?
 
Deutschland erwache!!!
 
Reden wir über die Mitte der Gesellschaft. Wer auch immer das ist. Als solcher bezeichnet sich heute fast jeder. Derjenige, der, so er Politiker ist, sich alle Optionen offen halten will ebenso wie jener, der sich hinter vermeintlich guter Gesellschaft verschanzt, in der Annahme, er könne aus der Mitte heraus  - seiner Mitte - jede Absurdität absondern, ohne gleichzeitig die Konsequenzen tragen zu müssen, da er ja die Mitte ist. Hier verschwimmt schon am Anfang die Grenze zwischen Politik und Gesellschaft und beider
Absonderungen. Augstein hat dazu eigentlich auf Spiegel Online alles gesagt
(http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jakob-augstein-ueber-pegida-eine-folge-von-angst-und-armut-a-1009297.html).
Da schreibt dann auch prompt der erste Kommentator:
"Die Angst vor dem Islam ist doch völlig verständlich, man schaue sich JEDES islamische Land der Erde an. Der Islam gehört nicht zu Deutschland, so einfach ist das."
Äh ja. Einfach ist immer gut. Was kann ich dem entnehmen? Nein, nichts, nicht ob der Mensch schon einmal die Gastfreundschaft in einem islamischen Land genossen hat - von der der Michelso weit entfernt ist, dass er nicht einmal davon träumen kann - noch etwas
bezüglich des geistigen Zustands des Kommentators. Bestimmt ein toleranter Mensch aus der deutschen Mitte, der nichts gegen Flüchtlinge und Ausländer hat. Aber ich will den auch nicht in Deutschland haben. Denn Polemik kann ich auch!
 
Deutschland erwache!!!
 
Unsere Mitte hat also Angst. Da sagt einer im Fernsehen, er sei kein Rechter und auch nicht doof. Er sei Geschäftsführer. Und am Tag drauf war in einem Bericht im ÖR-Pay-TV zu hören, da seien sogar Geschäftsführer aus der Mitte der Gesellschaft, die beunruhigt seien und Ängste hätten. Ab Januar bin ich auch Geschäftsführer. Das wird man in Deutschland, wenn man die schätzungsweise 20 Euro für einen Zettel hat, mit dem man den Gewerbeschein beantragt und dann auch noch in der Lage ist, seinen Namen drunter zu schreiben. Das ist der Anspruch an die Mitte der Gesellschaft. Glück gehabt,
Geschäftsführer! Als Angestellter muss man nämlich nicht nur seinen Namen schreiben können, sondern auch flexibel sein, teamfähig, Englisch in Wort und Schrift, Interesse und bedingungslose Hingabe heucheln im Vorstellungsgespräch, tadellose Umgangsformen haben und, wenn man es zu etwas bringen will, bloß nicht Geschäftsführer werden wollen.
 
Sascha Lobo ist übrigens auch sehr lesenswert im aktuellen Zusammenhang:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-ueber-pegida-der-latenznazi-a-1008971.html
Also abtun kann man Ängste und Aggressionen von irgendwem oder irgendeiner Mitte natürlich nicht. Man steckt ja auch  Gewaltverbrecher hinter Gitter oder zum Psychiater und tut ihre Eigenheiten nicht einfach ab. Will sagen, alles hat seine Ursache und man tut gut daran, sie sich anzusehen. Was nicht heißt, dass nicht schlicht Dummheit, Intoleranz und Unbildung Ursache sein können. Die Geschichtsbücher und Dokusender sind voll von Berichten über Jahrhundertelange Auseinandersetzungen genau auf Basis dieser Motivationen. Eine ganze Branche bräche weg, hätte der Mensch diese Uneigenheiten nicht. Und wegbrechende Branchen sind der Mitte ein Graus. So ist der Mensch. Dumm, intolerant,
ungebildet. War immer so. Gefährlich wird es erst, wenn dies alles geballt zur Mitte wird!
Da traut sich die Mitte der Dicher und Denker - und Geschäftsführer - ganz ernst und ehrlich, den Zentren der Entwicklung von  Demokratie, Kultur und Naturwissenschaften zu erzählen, wie es nicht geht. Wohlgemerkt - nicht wie es geht! Also, auch wieder nicht. Denn trauen tut sich die Mitte ja auch nicht wirklich. Deshalb ja auch Mitte - unentdeckt bleiben. Aber dann doch mal ertappt werden, ganz schlecht. Schön hat das die Heute-Show vorgeführt...
 
Deutschland erwache!!!
 
Hatten wir es denn nicht endlich geschafft? Ein nettes Volk zu sein?
Europäisch, weltoffen, eigene und andere Schwächen zu akzeptieren - einfach tolerant und offen zu sein und trotzdem unsere Identität zu wahren.
Angekommen in der Mitte der Völker, Kulturen und Nationen? Ich hätte es mir gewünscht, statt dessen unsere neue Mitte, unsere Nazi-on. Widerlich. Das können wir nicht wollen. Wir anderen.
 
Hören wir doch mal rein, setzen wir uns auseinander - oh, das Wortspiel verkneife ich mir jetzt... Also, Schuld ist die Islamisierung des Abendlandes. Ja. Sicher. Na, da könnten wir wenigstens noch was lernen, wenn es um soziales Miteinander geht, um Gastfreundschaft, Familie. Jaja, ich kenne die Auswüchse. Ich will auch kein Burka-Gespenst ohne rostige Rasselkette irgendwo rumlaufen haben. Ich will auch keine Gewalt, die irgendwer mit "Ehre" begründet, keine Zwangsverheiratungen, keine
Zwangsbeschneidungen - oh, ups, liebe Mitte, das ist gar nicht spezifisch Islam, das hatten wir auch vorher - wir sind Vorreiter! Und überhaupt, das Unterdrücken von Frauen, sich Kloppen aus Ehre und diesen ganzen Scheiß haben nun wirklich nicht die Moslems erfunden. Das haben wir alles schon gemacht, als der Mohammed noch in die Windeln gemacht hat. Klar, wir sind heute weiter, klüger und überhaupt ist der Islam im Mittelalter gefangen. Ja. Da haben sich der Europäer und die ganze christliche Mitte damals im
Mittelalter die Finger danach geleckt, mal das Leben eines  aufgeklärten und fortschrittlichen Moslems führen zu dürfen. Aber sicher, das ist alles Vergangenheit. Heute Islamisten. Überall. Bedrohlich, böse. Ich frage mich, warum sich in den USA niemand von radikalen Christen bedroht fühlt. Achja, die marschieren im Zweifel im Irak oder sonstwo bei Islamisten oder So-in-der-Art-Bösen ein, wenn grad alles doof ist.
 
Dass islamistischer Terror unseren Geschäftsführer der Mitte bedroht, ist originell. Wenn nicht gar wünschenswert - dann wäre der geschäftsgeführte Protest zielgerichtet. Ich bin kein Zahlenfetischist, deshalb leite ich die Frage mal an die gebildete Mitte weiter, die sich ja derzeit intensiv mit islamistischem Terror beschäftigt: Wie viele rechtschaffene Mitteterroropfer hatten wir denn in den letzten Jahren so etwa in unserem überfremdeten Land zu beklagen? Und wie viele Moslems hat es weltweit erwischt? Kann es sein, dass wir da insgesamt noch unter der 5%-Mittenüberschwemmungshürde  liegen?
Überhaupt, wie viele der 5% Moslems in Deutschland gehören ggf. der Mitte der Gesellschaft an, integriert und all das? Sinkt da eventuell der Überschwemmungsgrad nochmal sehr deutlich? Ist das wirklich unser Problem?
 
Deutschland erwache!!!
 
Also, wo liegt das Problem? Dass der Achmed nen Job hat und du bist nur Geschäftsführer der Mitte? Kein Ding, dann nehmen wir ihm den weg und du kannst Freitags morgens den Müll vor meiner Tür weg karren. Achso, du bist privat versichert? Ja, das wär dann blöd, echt. Nee, dann nimmt der Achmed nem anderen den Job weg, is klar. Muss man verstehen, muss man in Dialog treten.
Muss ich da in Dialog treten? Muss ich wirklich? Nee, sorry, ich mag nicht.
Ich machs mir da lieber bequem. Ich kann nur reden, vielleicht  mache ich mich damit mit schuldig. Aber wenigstens habe ich keinen Eid geschworen, Schaden vom Deutschen Volk - inklusive Mitte - abzuhalten. Das schließt auch Schaden am Deutschen Volk aus dessen Mitte ein. Macht man wirklich nichts falsch, wenn man nichts macht? Schaden abwenden hat für mich an sich eine aktive Komponente. Und die muss bitte über Polemik hinaus gehen. Das Denken der 60er und 70er muss weg! Ob das die Deutschen jemals raus kriegen aus ihren Köpfen? Ob sich die Politik "der Mitte" irgendwann mal traut, über die nächsten Wahlen hinaus zu agieren? Wir sollen unser Rentenrisiko zum Teil selbst tragen und werden bei dem Versuch auch noch von der Hannoveraner Mitte betrogen. Aber das Risiko einer Wahlniederlage für einmal Aufrichtigkeit und Mut zur Veränderung  ist nun wirklich zu hoch. Warum? Warum nur? Die Schafe sind doch längst im Trockenen. Traut euch doch mal.
Nicht nur von Schande reden. Schauen, woher es kommt, was dagegen tun. Was Konstruktives!
 
Erst mal dem deutschen Mittegeschäftsführermichel und seinen Kumpels eine vernünftige humane Bildung verpassen! Da knackt nämlich der Busch. Einfach mal die Dinge beim Namen nennen. Wer schadet uns mehr, der Islamist oder die NSA? Wem fehlt es an Bildung, den Moslems in Deutschland oder dem unterbelichteten Abendländler? Wer ist scheiße gekleidet, Mutti mit Kopftuch oder fette Schulabbrecher-Wachtel in Leggins und Wurstpellshirt mit
Hängetitten? Mal an die eigene Nase fassen.
Ja, genau, da in der Mitte.
 
Deutschland erwache!!!
 
Leute, wenn ihr Probleme habt, fragt Mutti.de! Die Angst vor dem Moslem nebenan und dem im Mittelmeer ist vorgeschoben. Außerdem: erklärt mir mal den Unterschied zwischen Moslem und Deutschem! Wer das kann, den sollte Mutti sofort ausweisen - Test nicht bestanden. Und überhaupt, auch interessant, wieviel Prozent der Deutschen Mitte würde wohl den Einbürgerungstest auf Anhieb bestehen. Wenn ich mich im beruflichen Alltag umsehe, würde zumindest die Hälfte einen schriftlichen Sprachtest nicht bestehen. Dafür aber bedankt euch bei der deutschen Bildungspolitik - der
Al-Quaida-Schläfer wiederum beherrscht das perfekt, plus Quali für Pilotenschein. Dass uns dann wieder Islamisten dämlich finden? Naja, die finden alle und alles dämlich - außer ihre eigenen, selbst definierten Werte. Und schließt sich da nicht der Kreis so
wunderschön zu dieser unserer Mitte, die Ausländer, Flüchtlinge, viel
Steuern, wenig Steuern, Sozialleistungen, fehlende Sozialleistungen... eben alles dämlich findet, das ihr nicht in den Kram passt?! Man kann unzufrieden sein. Man muss nur die Ursache auch da suchen, wo es unbequem wird - und sei
es bei sich selbst!
 
Menschen, erwacht endlich!!!
 
Deutschstämmige Deutsche, türkischstämmige Deutsche,  moslemische, jüdische, christliche Deutsche und auch all jene, die Religion ablehnen... wer auch immer, die Ihr hier lebt, Verstand und Vernunft besitzt und - wie ich - auch gerne hier seid, lasst nicht zu, dass wir uns von drögen Betonköpfen mit ihren stumpfen Geistern einmauern lassen, uns gegeneinander aufhetzen und von einer populistisch- bräsigen Politik übergehen lassen. Und dass wir uns
das Erreichte nicht kaputt machen lassen. Lasst uns zeigen, dass wir in diesem Hier und Heute nicht ein Volk sein müssen, um friedlich und mit Spaß und Freude zusammen zu leben, die Welt ein Wenig besser zu machen, die Kraft haben, Schwächeren helfen zu können und darauf stolz zu sein.
(am_2014-12-21)
21.12.14 08:37
 
Letzte Einträge: AFD


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung